Cancel
Showing results for 
Search instead for 
Did you mean: 

Maschinenbelegung bzw. Zuweisung

Creator
Creator

Guten Morgen liebe Community,

 

ich habe folgendes Problem:

 

ich habe zwei Bearbeitungsmaschinen, die die selbe Bearbeitung durchführen. Die Belegung der Maschinen soll abwechselnd erfolgen. Habe überlegt einen zähler einzubauen, dabei soll die 1.Maschine jedes zweite Teil bekomen und die zweite maschine jedes erste Teil. Wie kann ich das realisieren ?

 

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe

 

L.G

Hatice

 

 

3 REPLIES 3

Re: Maschinenbelegung bzw. Zuweisung

Gears Esteemed Contributor Gears Esteemed Contributor
Gears Esteemed Contributor
dieses Verhalten ist bereits implementiert. Versuchen Sie das Ausgangsverhalten - Zyklische Folge (Tab Ausgang).
In der Tabelle (nach Drücken von Übernehmen) tragen Sie die Folge als Nachfolgenummern ein in Ihrem Fall:

1
2

Aktivieren Sie blockierend, damit die Folge eingehalten wird.
Steffen Bangsow
freelance simulation specialist  
web: www.bangsow.eu
mail: steffen@bangsow.net

Re: Maschinenbelegung bzw. Zuweisung

Creator
Creator

Vielen Dank Herr Bangsow für die schnelle Antwort,

 

Das Problem ist, dass die Anlagen nicht in Reihe stehen sondern an einer "Stichstrecke" vom Haupttransportweg abzweigen. Wenn ich nur die Steuerung ohne die Methoden einstelle funktioniert es aber es werden noch Benutzerdefinierte Attribute an der Stichstrecke zur Bearbeitungsmaschine abgeprüft, sodass die Zusteuerung nicht funktioniert. Kann man das nicht in eine Methode umschreiben?

Funktioniert es auch bei mehr als zwei Maschinen? Weil der Nachfolgende Bearbeitungsschritt soll über 4 Maschinen gesteuert werden und die Belegung dann auch entsprechend gleichmäßig verteilt werden. Auch diese Maschinen stehen nicht in Reihe und werden durch Benutzerdefinierte Attribute mittels Methode zugesteuert. 

Maschine 1 jedes 4 Teil

Maschine 2 jedes 3 Teil...

 

L.G.

 

Hatice

Re: Maschinenbelegung bzw. Zuweisung

Gears Esteemed Contributor Gears Esteemed Contributor
Gears Esteemed Contributor

sie benötigen eine globale Variable (integer, Startwert: 1)

 

nach jedem Umlagern erhöhen Sie den Wert um 1 und wenn Sie die maximale Anzahl an Nachfolgern erreicht haben, dann setzen Sie die Variable zurück auf 1 z.B.

 

@.umlagern(globVar)

gobVar:=globVar+1

if globNar > ?.anzahlNf then

  globVar:=1 --von vorn

end

Steffen Bangsow
freelance simulation specialist  
web: www.bangsow.eu
mail: steffen@bangsow.net