Cancel
Showing results for 
Search instead for 
Did you mean: 

Optimization of Moving Times

Pioneer
Pioneer

Hey all,

 

I never used this software before, downloaded it just now and read already through the tutorial as well as looked at the demo videos.

My process I want to build up should be simulated to optimize the moving times between the processes on the machines. So my question 1 is, if I could realize this with this software and if yes what opportunities do I have and how could I do this?

 

According to this question, another problem arises (question 2). My process I want to build up includes a material flow or flow of resources in general that can not be standardized. More detailed, I have very individual product which

a) don't have to pass every machine in the whole process and

b) need very different times on each machine because of varying sizes and different parts which have to be assembled in the later stages of the process.

Consequently, they all have different cycle times and so on. How can I manage a) and how b) or is it possible in general?

 

Without influencing your responses (hopefully I will receive some) I saw that their is the option to implement a formal or deviation for the cycle times and also the possibility to say which products with special characteristics should go through the process (maybe I can add there the different sizes and weights and needed parts?!). Is one of this ways possible to deal with question 2? 

 

I really look forward to getting an answer or at best a few!

Best regards,

 

Miriam13

49 REPLIES

Re: Optimization of Moving Times

Gears Esteemed Contributor Gears Esteemed Contributor
Gears Esteemed Contributor

" could (I) realize this with this software "

 

yes, this software is made to solve such problems.

 

You will find some blocks for modeling transport processes like line, track and transporter... You can also model transport-proceses with SingleProc or ParallelProc-stations, if you want only take into account the consumed times.

 

By configuring the exit strategy of each station you can search the right successor depend on the next production step of the part and you can set the processing time of each station using lists or entrance controls.

A lot of your topics you can already find in this forum.

 

 

 

Steffen Bangsow
freelance simulation specialist  
web: www.bangsow.eu
mail: steffen@bangsow.net

Re: Optimization of Moving Times

Pioneer
Pioneer

Hallo Herr Bangsow,

 

ich habe gesehen, dass Sie in einem anderen Blog auf Deutsch geantwortet haben- das macht es doch etwas einfacher, vor allem, weil ich das Programm auch auf Deutsch nutze.

Vielen Dank zunächst einmal für Ihre schnelle Antwort.

Dennoch sind bei mir einige Fragen offen. 

 

- Im Demovideo ist zusehen, dass ich z.B. durch eine Prozentangabe den Materialfluss auf mehrere nachfolgende parallel laufende Maschinen verteilen kann. Kann ich so ein Verhalten auch durch bestimmte Charaktereigenschaften abbilden? Das heißt, wenn ein Teil eine bestimmte Größe/Dicke/Länge hat folgt danach Maschine A, andernfalls Maschine B? Wo kann ich diese Charaktereigenschaften festschreiben und wie den Quelltext dazu schreiben?

 

- Gleiches gilt für die Zyklus- bzw. Bearbeitungszeit auf einer Maschine. Die Bearbeitungszeit meiner ersten Presse ist bspw. abhängig von der Länge und Dicke des Stahls. Dort müsste ich also eine Funktion abhängig von diesen beiden Parametern in die Zykluszeit einfügen. Die letzten Maschinen im Prozess, auf denen die gesamten Bauteile für ein Produkt zusammengeführt werden, haben ebenfalls unterschiedliche Zykluszeiten abhängig von der Anzahl der Teile, die befestigt werden müssen. Dort benötige ich wieder eine Formel in Abhängigkeit der Teile Anzahl. Doch wie kann ich das machen?

 

- Das grundsätzliche Vorhaben, die Transport- und Handlingszeiten zwischen den einzelnen Stationen in Summe zu minimieren, kann ich wie genau lösen? Muss ich dazu manuell, nachdem das Modell aufgebaut und die Formeln hinterlegt sind, unterschiedliche Eingangsparameter "durchspielen" oder gibt es einen anderen Weg?

 

Ich bin dankbar für jeden Hinweis!

Viele Grüße,

 

Miriam

Re: Optimization of Moving Times

Gears Esteemed Contributor Gears Esteemed Contributor
Gears Esteemed Contributor

Hallo Miriam,

 

"Im Demovideo ist zusehen, dass ich z.B. durch eine Prozentangabe den Materialfluss auf mehrere nachfolgende parallel laufende Maschinen verteilen kann. Kann ich so ein Verhalten auch durch bestimmte Charaktereigenschaften abbilden?"

 

Dafür können sie das Ausgangsverhalten der Bausteine verwenden. Es gibt eine Option BE-Eigenschaft. Dort können Sie eine Eigenschaft Ihres BEs auswählen und je nach Wert einen Nachfolger festlegen. Wenn es etwas komplizierter wird, können sie eine Ausgangssteuerung verwenden.

 

"Dort müsste ich also eine Funktion abhängig von diesen beiden Parametern in die Zykluszeit einfügen."

 

Dazu könnten Sie Bearbeitungszeiten in einer Tabelle definieren und im Feld Bearbeitungszeit den Typ Formel verwenden (siehe Hilfe, hier im Forum sind auch ein paar Artikel dazu). Eine andere Möglichkeit ist eine Eingangssteuerung (vor Aktionen). Damit können Sie die Bearbeitungszeit setzen, bevor die Bearbeitung beginnt.

 

"Das grundsätzliche Vorhaben, die Transport- und Handlingszeiten zwischen den einzelnen Stationen in Summe zu minimieren, kann ich wie genau lösen?"

 

Wie wollen sie die Transport- und Handlingzeiten abbilden?

Für die Organisation von Experimenten steht Ihnen der Experimentverwalter zur Verfügung (siehe Hilfe).

Steffen Bangsow
freelance simulation specialist  
web: www.bangsow.eu
mail: steffen@bangsow.net

Re: Optimization of Moving Times

Pioneer
Pioneer

Dazu müsste ich zwischen den einzelnen Maschinen Puffer einbauen - egal ob welche da auch wirklich sind oder nicht - und dann versuchen in allen eine minimale Aufenthaltsdauer herauszubekommen. Das kann ich dann aber nur durch ausprobieren?

Re: Optimization of Moving Times

Gears Esteemed Contributor Gears Esteemed Contributor
Gears Esteemed Contributor

an der Stelle habe ich ein kleines Verständnisproblem. Wenn Sie den Transport berücksichtigen wollen, dann benötigen Sie z.B. eine Transportzeitmatrix (z.B. von M1 zu M2 dauert der Transport x Sekunden) oder ein Routennetz. Die Optimierung der Transportzeit besteht dann z.B. in der Suche nach der am nächsten gelegenen Maschine oder im Auswählen einer optimalen (kürzesten) Route zur nächsten Maschine.

Aber wie wollen Sie Handlingzeiten minimieren? Dazu müssten signifikante Unterschiede in den Handlingzeiten der Maschinen bestehen.

Steffen Bangsow
freelance simulation specialist  
web: www.bangsow.eu
mail: steffen@bangsow.net

Re: Optimization of Moving Times

Pioneer
Pioneer

Okay, das wusste ich nicht, dass das auch so möglich ist.

Genau, das war quasi meine Frage wie ich das abbilden kann!

Wie ich eine Transportmatrix erstelle steht alles im Handbuch (gibt es eigentlich auch eine deutsche Version?)? Und wie genau kann ich dann die minimale Route auswählen?

Re: Optimization of Moving Times

Gears Esteemed Contributor Gears Esteemed Contributor
Gears Esteemed Contributor

Sie müssten sich zunächst für einen Detaillierungsgrad entscheiden: Wollen Sie Teile in der Simulation "aktiv" transportieren (z.b. mit einem Fahrzeug oder mit Hilfe des Werkers) oder reicht eine abstraktere Abbildung (z.B. m.H. einer Tansportzeit-Matrix) ?

Steffen Bangsow
freelance simulation specialist  
web: www.bangsow.eu
mail: steffen@bangsow.net

Re: Optimization of Moving Times

Pioneer
Pioneer
Eine abstrakte Abbildung reicht für den ersten Anlauf!

Re: Optimization of Moving Times

Gears Esteemed Contributor Gears Esteemed Contributor
Gears Esteemed Contributor

Sie benötigen zunächst etwas zum Auswählen (z.B. mehrere mögliche Nachfolgeoperationen). Dann ermitteln Sie die notwendigen Transportzeiten aus der Transportzeitmatrix und suchen die Station mit der geringsten Transportzeit. Dann adressieren Sie das Teil, setzen die Transportzeit in der Transporteinheit (das funktioniert gut in einer Eingangssteuerung). In der Ausgangssteuerung der Transporteinheit lagern sie das Teil zur nächsten Station um.

Als Transporteinheit könnten Sie z.B. eine Parallelstation verwenden.

Steffen Bangsow
freelance simulation specialist  
web: www.bangsow.eu
mail: steffen@bangsow.net