Cancel
Showing results for 
Search instead for 
Did you mean: 

VSM availability calculation

Pioneer
Pioneer

hallo zusammen,

 

ich würde gerne darstellen, dass ein Prozess nur zu 40% mit der Produktion der betrachteten Produkte beschäftigt ist (die anderen 60% soll der Prozess blockiert sein)

Ich wollte das durch die Verfügbarkeit regeln, jedoch ergibt kein blockierter Anteil, (oder sonstiger Zustand) der den 60% entspricht.

Nachdem sich der blockierte Anteil wohl aus der Verfügbarkeit und der MTTR ergibt, hier meine Frage, wie der Zusammenhang ist, damit ich am Ende die 60% erreiche.

 

Vielen Dank im Voraus

8 REPLIES

Re: VSM availability calculation

Phenom
Phenom

V = MTBF : ( MTBF + MTTR )

 

Verändere einmal die Verfügbarkeit (bei konstantem MTTR)

 

an einer Station

 

und schau wie sich der Störabstand (MTBF)  sich ändert

 

um die obige Gleichung zu erfüllen.

Re: VSM availability calculation

Pioneer
Pioneer

Die Formel per se stimmt.

Aber nachdem ich mich der Wertstrombibliothek bediene, kann ich keine MTBF eingeben oder auslesen (zumindest weiß ich leider nicht wie)  sondern nur die Verfügbarkeit und MTTR einpflegen.

 

Ich möchte nur irgendwie auf die "echte Verfügbarkeit" über irgendeine Formel kommen.

Entschuldigung, dass ich die Frage so blöd formuliere (und oder mich so anstelle).

 

Mein Grundgedanke entspringt hier der Hilfe, da ich die 95% nicht nachvollziehen kann die dort stehen:

"Die umgekehrte Reihenfolge der Anweisungen

MeineEinzelstation.Störungen.MeinStörungsprofil1.Verfügbarkeit := 100
MeineEinzelstation.Störungen.MeinStörungsprofil1.MTTR:=60
führt zu einer Verfügbarkeit von 95 %,"
 
Am Ende des Tages will ich nur, dass innerhalb der laufenden Schichten der Prozess zusätzlich 60% davon blockiert ist. Geht das?
 
 

Re: VSM availability calculation

Phenom
Phenom

Mir der Formel, die ich gepostet habe,

 

rechnet auch Plant Simulation.

 

Vertausche einmal die Eingabereihenfolge von mttr und Verfügbarkeit

dann funktioniert die Eingabe auch.

 

Du kannst auch "Verfügbarkeit" deaktivieren

 

und die selbstberechneten Werte für MTBF  eingeben ( bei vorgegbenen V ,MTTR)

 

BTW

 

Wenn Du 60% blockieren willst , dann sollte die Verfügbarkeit 40% sein.

 

Unbenannt.PNG

Betreff: VSM availability calculation

Siemens Legend Siemens Legend
Siemens Legend

Eine Kapazitäts-Belegung in VSM ausserhalb des abgebildeten Wertstroms wird durch das Objekt ForeignOrders erreicht. Dieses wird eingesetzt und per Materialfluss-Kante mit dem zu belegenden Prozess verbunden.Dann kann man (s. auch Hilfe) die prozentuale Fremdbelegung oder eine detailliertere Fremdbelegung festlegen.

 

 

Betreff: VSM availability calculation

Pioneer
Pioneer

Danke dir Ralph, genau das habe ich gesucht! Hatte die Möglichkeit gerade nur nichtmehr im Kopf. 

Einzige Frage, die ich noch habe: als was wird die Produktion der Produkte Foreign in der Auslastung dargestellt?

Kann dazu in der Hilfe leider nichts finden, aber es müsste "arbeitend" sein, da trotzdem der Code für "Herstellung" im Prozess aufgerufen wird, oder?

 

Re: VSM availability calculation

Pioneer
Pioneer

Hallo Simulator,

 

Meine Frage hat sich auf Prozesse in der Wertstromanalyse bezogen, da geht das Vorgehen, das ich aus der Hilfe kopiert hatte eben leider nicht.

Danke dir tdm für deine Hilfe! Hat sich ja nun doch geklärt

 


@simulator wrote: 

Wenn Du 60% blockieren willst , dann sollte die Verfügbarkiet 40% sein.

 

 


PS: mein ich ja Smiley Happy

 

Betreff: VSM availability calculation

Siemens Legend Siemens Legend
Siemens Legend

Hallo Lisa,

ja nach meinem Test ist es so dass die Auslastung des Prozesses - der grüne Anteil in UtilizationAnd Stock bzw. im Diagramm - genau den vorgegebenen Anteil Foreign zusätzlich zeigt.

Du kannst das leicht selbst testen indem du einem Prozess der bisher eine geringe Auslastung hat (z.B. 30%) eine solche ForeignOrder hinzufügst (z.B. 40%) und dann im Diagramm die Auslastung anschaust - einmal mit aktivierter ForeignOrder (70%), einmal ohne (30%).

Voraussetzung ist dass die Losgröße und Zykluszeit im Prozess für Foreign den anderen Produkten entspricht die in diesem Prozess bearbeitet werden.

Betreff: VSM availability calculation

Pioneer
Pioneer

Das scheint bei mir nicht ganz so zu funktionieren, da sich die Auslastung nicht ändert, wenn ich die Bestellung Foreign eingebe.
Habe mehrere Produkte (9 Stück) und deren Mittelwert habe ich als Losgröße für Foreign festgelegt.
Die Mindestauftragsmente ist ebenfalls die LG (hier 7) und der prozentuale Anteil für Fremdaufträge entspricht 50%
Außerdem habe ich ebenfalls den Mittelwert aus den ZZs für Foreign
sowie einmal die Summe aus den Zykluszeiten probiert.
Beides hat keinen Unterschied auf den arbeitenden Anteil gemacht.

 

Verbunden habe ich den Prozess nur mit den Fremdaufträgen, da der Prozess sonst durch einen Transport gepusht wird. (s. Bild) Kann das ein Grund sein, dass es hier wieder nicht funktioniert?