Showing results for 
Search instead for 
Do you mean 
Reply

Werker-Problem

Hallo liebe Community,

 

bei der Simulation von Werkern habe ich ein Probleme gestoßen:

 

Im Angehängten Modell möchte ich, dass die Prüfbank (verbunden über den Takt-baustein) immer von einem Mitarbeiter betreut wird. Dieser muss in dem 10Minuten Takt 4 Stationen unterstützend bedienen. Dafür habe ich einfach den Importer auf der "einsprühen" Station aktiviert und Ihm die höchste Priorität zugewiesen sowie das "unterbrechen" verboten. Außerdem sind Importer bei dem Setup (5min), in den BK_x-Bausteinen (15min,20min, 1h) je nach BE) und Setdown Baustein aktiviert. Setup und Setdown können hierbei auch "unterbrochen" werden. 

 

Ich möchte sicherstellen, dass immer ein Werker die Prüfbank betreut, also immer die "Einsprühen-Station" zuerst vor allen anderen Anfragen mit einem Werker versorgt wird. Die Prioritätsregel klappt hierbei leider nicht immer. Gibt es eine andere Möglichkeit z.B. innerhalb der brokersteuerung. Hier habe ich zwar schon etwas versucht, komme aber auch keine nennenswerte Erfolge.

 

Vielen Dank für jede Untersützung!

 

Jan Sänger

2 REPLIES

Re: Werker-Problem

um die Diskussion zu starten:

wenn immer ein Werker die Prüfbank betreuen soll, dann könnten Sie dafür einen speziellen Dienst definieren und diesen Dienst einem speziellen Werker zuweisen (exklusiv), wenn der Werker keinen anderen Dienst anbietet, dann wird er nur für die Prüfbank verwendet.

Steffen Bangsow
freelance simulation specialist  
web: www.bangsow.eu
mail: steffen@bangsow.net


Re: Werker-Problem

Hallo Herr Bangsow,

 

vielen Dank für Ihren Beitrag zur Diskussion

 

Leider fährt die Anlage oft hoch und runter, sodass die Prüfbank in den An- und Abfahrzeiten nicht konstant besetzt ist. Ein Werker mit einem einzigen exklusiven Dienst würde zwar im Normalbetrieb gut funktionieren, erfüllt dann leider aber nicht die Anfragen der anderen Importer in den "Start- und Endzeiten". Hier würde er meiner Auffassung nach auf Importer warten und ich würde mögliche Arbeitszeit des Werkers ungenutzt lassen.