Cancel
Showing results for 
Search instead for 
Did you mean: 

verschiedene Bearbeitungszeiten auf einem Objekt

Creator
Creator

Hallo liebe Community,

 

ich würde gerne ein Objekt erzeugen, welches als Durchlauf-Ofen funktioniert,
sprich im FIFO-System (First In First Out) und das Objekt soll eine Kapazität von 62 haben.
Das Problem ist, dass die Bauteile unterschiedliche Mindestliegezeiten haben. Das heißt es kommen 10 Bauteile die 4h liegen müssen und dannach 15 Bauteile die 6h liegen müssen.

Jetzt hatte ich einen Puffer genommen und das eingehende BE hat die Bearbeitungszeit mittels Attribut auf den mindestwert gesetzt, das Problem ist, dass ja das nächste BE die Zeit direkt wieder verändert.

 

Daher meine Frag, ob es irgend eine ander Möglichkeit der Darstellung gibt?

Vielen Dank

10 REPLIES 10

Re: verschiedene Bearbeitungszeiten auf einem Objekt

Siemens Phenom Siemens Phenom
Siemens Phenom
Hallo Temta,
Zeiten die über die Formel-Einstellung eines Objektes gesetzt werden, gelten für das ankommende und nachfolgende BEs - nicht für BEs die sich bereits auf dem Objekt befinden. Somit kann jedes BE seine individuelle Zeit bestimmen.
Wichtig: es muss die Einstellung des Zeitfeldes (z.B. als Formel oder Liste) verwendet werden. Die Eingangssteuerung kommt hier zu spät, da dann die Zeit für das auslösende BE bereits gesetzt ist.


-----------------
Siemens Industry Software GmbH; Anschrift: Franz-Geuer-Str. 10, 50823 Köln; Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Geschäftsführer: Urban August, Daniel Trebes; Sitz der Gesellschaft: Köln; Registergericht: Amtsgericht Köln, HRB 84564

Re: verschiedene Bearbeitungszeiten auf einem Objekt

Creator
Creator

Hallo Ralph, vielen Dank für die schnelle Antwort.

Wenn ich eine Formel wähle heißt das aber, dass ich dann nicht mit einem Puffer als Baustein arbeiten kann oder?
Ich müsste sozusagen eine Parallelstation wählen und unter Bearbeitungszeit Formel wählen?
Aber wie kann ich dann garantieren, dass kein Bauteil überholt wird?
Sie sollen ja unabhängig der Bearbeitungszeit in der selben Reihenfolge raus gehen wie sie eingelagert wurden.

Das heißt die Bearbeitungszeiten sollen MINDEST-Zeiten sein, welche häufig überschritten werden.

Danke

Highlighted

Re: verschiedene Bearbeitungszeiten auf einem Objekt

Creator
Creator

Hat vielleicht jemand noch eine Idee?

Wenn ich die Be's wahllos auf die Parallelstation verteile, wie kann ich dann sicherstellen, dass sie im FIFO-System ausgelagert werden?

Danke

Re: verschiedene Bearbeitungszeiten auf einem Objekt

Solution Partner Phenom Solution Partner Phenom
Solution Partner Phenom

Hi Temta,

 

To maintain FIFO and observe the minimum times, you could use a normal buffer. In the exit control you define how long the front MU still has to wait. See the example...

 

We have used it to model cooling times for large machined parts. If space is a constraint, the line object may be a better representation combined with accurate MU lengths.


Gert Nomden
Digital Factory Consultant
cardsplmsolutions.com

Re: verschiedene Bearbeitungszeiten auf einem Objekt

Creator
Creator

Thank you for your help
but i can't open files from v12
do you have the same example for v11?

And does this example contain a solution for the case that every MU has there own process time?

So It should be an FIFO oven with 62 places and ever MU has an attribute with a minimum stay in the oven

 

Thanks for your help

Re: verschiedene Bearbeitungszeiten auf einem Objekt

Solution Partner Phenom Solution Partner Phenom
Solution Partner Phenom

Example source code for the exit control of your buffer:

is
	x,y: time;
do
	x:=z_uniform(1,0,300);
	y:=max(0,x+@.EntryTime-EventController.SimTime);
	wait y;
	@.move;
end;

So, x represents the required delay (some random figure in my case), and y represents the time product still has to wait when it arrives at the exit of the object.

 

PS: for statistical purposes, you can switch the Resource type on the Statistics tab to Production.


Gert Nomden
Digital Factory Consultant
cardsplmsolutions.com

Re: verschiedene Bearbeitungszeiten auf einem Objekt

Siemens Phenom Siemens Phenom
Siemens Phenom
Das sollte mit dem Puffer ebenso funktionieren. Auch hier gibt es eine (mindest)Zeit.

Mit freundlichen Grüßen/Best regards/Meilleures salutations
Ralph Bauknecht

Siemens Industry Software GmbH
Digital Factory Division
Product Lifecycle Management
Global Sales & Services
PreSales
Weissacher Str. 11, Gebaeude Gruen, 3.OG West
70499 Stuttgart, Germany
Tel. :+49 (7453) 9562 832
Fax :+49 (7453) 9562 833
Mobile :+49 (160) 90450 458
ralph.bauknecht@siemens.com
www.siemens.com/plm

-----------------
Siemens Industry Software GmbH; Anschrift: Franz-Geuer-Str. 10, 50823 Köln; Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Geschäftsführer: Urban August, Daniel Trebes; Sitz der Gesellschaft: Köln; Registergericht: Amtsgericht Köln, HRB 84564

Re: verschiedene Bearbeitungszeiten auf einem Objekt

Solution Partner Phenom Solution Partner Phenom
Solution Partner Phenom

Ralph,

I was puzzled by your comment. The Buffer only offers a static dwell time (no formulas or lists), but it seems that using an entrance control with the following code also does the job (same output, as well as mean and standard deviation of lead time):

is
do
?.ProcTime:=z_uniform(1,0,300);
end;

As far as I know, a ParallelProc does not allow for a FIFO startegy.


Gert Nomden
Digital Factory Consultant
cardsplmsolutions.com

Re: verschiedene Bearbeitungszeiten auf einem Objekt

Gears Esteemed Contributor Gears Esteemed Contributor
Gears Esteemed Contributor

Hallo Temta,

 

ich möchte auf ein kleines Problem hinweisen. In den meisten Durchlauföfen werden die Teile mit einer Kette weiterbewegt. Die Behandlungszeit der Teile wird mit unterschiedlichen Kettengeschwindigkeiten geregelt. Das bringt einige Probleme mit sich. Sie müssen für einen Wechsel der Bearbeitungszeit evtl den Ofen leerfahren, um eine zu kurze oder zu lange Bearbeitung der Teile im Ofen zu vermeiden. Die einfachste Darstellung dieses Verhaltens erreichen SIe mit einer Förderstrecke (lassen Sie sich die Kettenlänge geben).

 

Viele Grüße,

Steffen Bangsow
freelance simulation specialist  
web: www.bangsow.eu
mail: steffen@bangsow.net